Hanfprotein – Warum ist es so gesund?

Sportler, Ernährungsbewusste und Biologie interessierte Menschen wissen Bescheid: Proteine bzw. Eiweiß gehören zusammen mit Kohlenhydraten und Fetten zu den drei Makronährstoffen, die fundamental für die menschliche Ernährung sind. Doch Protein ist nicht gleich Protein. Dieses besteht abhängig von seiner Quelle aus vielen unterschiedlichen Bausteinen, den Aminosäuren. So hat zum Beispiel das Milchprotein eine andere Zusammensetzung von Aminosäuren als vergleichsweise das Protein von Eiern und Kartoffeln.

Speziell für Menschen, die regelmäßig Sport ausüben, sind Aminosäuren von hoher Bedeutung, da diese unentbehrlich für den Muskelaufbau sind. Allerdings sind Aminosäuren auch für Menschen, die keine Muskelmasse aufbauen wollen, unverzichtbar. Nicht umsonst werden neun dieser Aminosäuren als essenziell bezeichnet. Diese können vom Körper nicht selbst erzeugt werden, müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden und sind für unzählige biologische Prozesse in unseren Körper von entscheidender Bedeutung. Wie unter anderem für den Aufbau von Zellen, die Funktion von Organen und die Energieerzeugung von Zellen.

Hanfprotein-warum-ist-es-so-gesund_3

Insgesamt benötigt der Körper 20 verschiedene Aminosäuren, wobei die bereits erwähnten neun essenziellen vom Körper bei Bedarf in die übrigen elf „nicht-essenziellen “Aminosäuren umgewandelt werden können. Nicht alle Lebensmittel enthalten die gesamte Anzahl dieser essenziellen Aminosäuren. So enthalten tierische Proteine meist mehr davon als pflanzliche. Allerdings kann ein hoher Konsum von tierischen Proteinen negative gesundheitliche Auswirkungen mit sich bringen. Bei pflanzlichen Eiweißquellen besteht diese Gefahr nicht.

Hanfsamen als Proteinquelle

Hanfsamen gehören mit einem Eiweißanteil von 30 % zu den besten pflanzlichen Proteinquellen überhaupt und enthalten alle 20 Aminosäuren. Darunter auch die neun essenziellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, sondern über die Nahrung aufnehmen muss. Sie haben einen aromatischen, leicht nussigen Geschmack und bieten neben einem hohen Proteingehalt auch nennenswerte Mengen von Mikronährstoffen wie Magnesium, Kalzium, Zink, Eisen, Phosphor und Kalium sowie die Vitamine A, B, C, D und E.

Zudem sind sie reich an entzündungshemmenden Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und enthalten Phytosterine, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken können. Für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Darmproblemen sind Hanfsamen eine wertvolle Bereicherung des Speiseplans. Sie sind frei von Allergenen und bestehen zu 65 % aus Edestin und zu 35 % aus Albumin. Diese beiden Proteine sind besonders leicht verdaulich und daher gut für den menschlichen Organismus gut verwertbar.

Welche Lebensmittel werden aus Hanfsamen erzeugt?

Dazu gehören Lebensmittel wie Hanfsamenöl, Hanfsamenmus, Aufstriche, Müslis, Riegel, Hanfmehl, Hanfdrinks und Hanfproteinpulver. Diese findet man meist in Bio-Qualität aus nachhaltiger Produktion – denn speziell in der Branche der Hanf verarbeitenden Unternehmen ist es mittlerweile selbstverständlich, unter höchsten ökologische Kriterien zu produzieren.

Hanfproteinpulver von YOUR SUPPER

Das deutsche Unternehmen hat ein besonders interessantes Produkt auf Basis von Hanfsamen zur Deckung des Proteinbedarfs entwickelt. Ihr Skinny Protein Superfoodpulver mit 62 % Eiweißanteil kombiniert Hanfprotein zusammen mit Erbsenprotein sowie den Microgreens Moringa, Spirulina und Alfalfa. Erbsenprotein besitzt ebenso wie Hanfprotein ein ausgezeichnetes Aminosäurenprofil, ist frei von Allergenen und leicht verdaulich. Die Mikroalge Spirulina und die beiden Pflanzen Moringa und Alfalfa runden das Gesamtpaket mit zahlreichen Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen ab. Das Pulver kann schnell und einfach in Wasser, Säfte, Smoothies oder pflanzliche Milch eingerührt werden.

YOUR SUPPER lebt ökologisches Bewusstsein und soziale Verantwortung

YOUR SUPER legt einen hohen Wert auf Transparenz und die Nachvollziehbarkeit der Herkunft ihrer Zutaten. Diese sind allesamt Bio-zertifiziert, GVO-frei, vegan und paleo. Die kostbaren Inhaltsstoffe der Superfoodpulver werden regelmäßig von unabhängigen Laboren geprüft und möglichst schonend getrocknet, damit alle Vitalstoffe bestmöglich erhalten bleiben.

Dass ihre Produkte auch frei von Gluten, Laktose, Soja, Süßungsmittel, Füllstoffen und weiteren Zusätzen sind, ist für das Unternehmen selbstverständlich. Auch soziale Verantwortung wird von YOUR SUPER groß geschrieben: Sie beziehen die Rohstoffe für ihre Produkte möglichst von klein strukturierten Bauern, um lokale Gemeinden zu unterstützen. Außerdem spenden sie für jeden verkauften Superfood-Mix mit der Organisation Action Against Hunger ein Nahrungspaket für Menschen in Hungersnot.

Wer nun neugierig geworden ist und seine Ernährung aufwerten möchte, findet auf yoursuperfoods.de zahlreiche weitere Super-Food Mischungen, die intelligent auf individuelle Gesundheitsbedürfnisse abgestimmt sind.

Wer denkt, die Ernährung mit Super-Food Pulvern könnte etwas eintönig geraten, sollte sich die Rezepte von YOUR SUPER näher ansehen. Kochbegeisterte und Foodies finden hier zahlreiche Möglichkeiten wie sich die Super-Food-Mischungen einsetzen lassen: Rezepte wie warmer Apfelkuchen-Smoothie, Lebkuchen Porridge oder vegane Mac & Cheese demonstrieren eindrucksvoll wie lecker pflanzliche und proteinreiche Ernährung sein kann.

Quelle

Total Page Visits: 48 - Today Page Visits: 1

Dieses Fenster schließen!

Translate »